Was ist die Cloud?

Cloud Computing

Begriffe zum Thema Cloud Computing
© Foto Jürgen Falkner - Fraunhofer IAO

Begriffe im Cloud-Umfeld

In den letzten Jahren hat sich – ausgehend von einer zunehmenden Serviceorientierung der IT, einer Verteilung der Infrastruktur und einer immer weitergehenden Virtualisierung von IT-Lösungen – ein neues IT-Paradigma entwickelt: Cloud Computing.

 

Cloud Computing bezeichnet dabei ein IT-Modell, das weit über das reine Computing – also die Nutzung von Rechenleistung – hinausgeht. Im Wesentlichen bezeichnet Cloud Computing die Auslagerung von IT-Diensten an externe Dienstleister. Diese kann neben Rechenleistung und Speicherkapazitäten (Infrastructure-as-a-Service = IaaS) auch die Bereitstellung von Plattformen (PaaS) mit Mehrwertdiensten wie Sicherheitslösungen und Abrechnungsdiensten oder die Nutzung von Software-as-a-Service (SaaS) in vielen verschiedenen Ausprägungen umfassen.

Was Cloud Computing von bisherigen Outsourcing-Modellen unterscheidet, ist die elastische Skalierung der Ressourcen und Dienste sowie die Abrechnung auf Basis der tatsächlichen Nutzung (Pay-per-Use).

Cloud Computing bei der Fraunhofer-Gesellschaft und der Fraunhofer-Allianz

Cloud Computing – sowie damit einhergehende Betriebs-, Nutzungs-, und Geschäftsmodelle – gehört zu den strategisch wichtigen Forschungsthemen der IuK-Gruppe der Fraunhofer-Gesellschaft. Die Fraunhofer-Allianz Cloud Computing versteht darunter alle Fragestellungen rund um den Betrieb von Cloud Infrastrukturen (Infrastructure-as-a-Service), die Bereitstellung von Plattformen (Platform-as-a-Service) und die Nutzung von Anwendungen als Software-as-a-Service. In diesem Zusammenhang spielt auch die Entwicklung neuer Dienstleistungen auf Basis von Cloud-Lösungen eine große Rolle sowie die Bereitstellung von Services, die sich aus anderen Services in der Cloud zusammensetzen – sogenannte Composite Services oder Mashups.

Marktteilnehmer beim Cloud Computing

Unter dem Begriff Cloud Computing entsteht zurzeit ein neues – oder zumindest neu zusammengesetztes – IT-Ökosystem. Neben den eigentlichen Marktteilnehmern, vom Endnutzer über Dienstleister und die unterschiedlichen Betreiber von Anwendungen, Plattformen und Infrastrukturen (Anything-as-a-Service), spielen auch die Hersteller und Entwickler der dafür notwendigen Technologien eine wesentliche Rolle im Zusammenspiel des Marktes und in den Möglichkeiten, die Nutzung so einfach wie möglich zu gestalten.

Neben offensichtlichen Playern wie den Entwicklern von Virtualisierungslösungen gibt es noch eine Vielzahl an weniger offensichtlichen, aber nicht minder wichtigen, Cloud-Enablern: Angefangen bei den Herstellern von Sicherheitslösungen, über die Hersteller von Portal- und Client-Lösungen für Cloud-Anwendungen, bis hin zu den Entwicklern von Mehrwertdiensten wie Monitoring- oder Billinglösungen.

Leistungen der Fraunhofer-Allianz Cloud Computing

Das Ziel der Fraunhofer-Allianz Cloud Computing ist es, die Entwicklung dieses neuen IT-Ökosystems zu beobachten, zu analysieren und zu verstehen und Handlungsbedarfe sowie Handlungsempfehlungen für Nutzer, Dienstleister, Betreiber und Entwickler abzuleiten.

Aus dieser Markt- und Technologiekompetenz heraus entwickeln die Forscher der Fraunhofer-Allianz Cloud Computing neue Lösungen, beispielsweise für das Cloud-Prozessmanagement oder die Cloud-Ressourcenplanung. Zusätzlich bietet die Fraunhofer-Allianz Cloud Computing ein Beratungsportfolio für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, die angesichts der neuen Marktsituation zum einen eine Standortbestimmung vornehmen wollen und sich zum anderen neu im Cloud-Ökosystem positionieren wollen. Das Beratungsportfolio reicht dabei vom einfachen IT-Efficiency-Check über die Erstellung von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen bezüglich neuer IT-Betriebs- und Geschäftsmodelle bis hin zur Auswahl und Einführung von Cloud-Diensten und Cloud-Lösungen.