Die Institute der Fraunhofer-Allianz Cloud Computing

Historie

Von Grids zu Clouds

Die Fraunhofer-Allianz Cloud Computing ist ein Verbund von derzeit sechs Fraunhofer-Instituten, die sich in Forschung und Industrieprojekten mit unterschiedlichen Themenstellungen im Bereich des Cloud Computing – und zuvor bereits mit thematisch verwandten Bereichen wie Grid Computing, Utility Computing und Serviceorientierte Architekturen – befassen.

 

Im Rahmen der Fraunhofer-Allianz Cloud Computing bündeln die beteiligten Institute ihre Kompetenzen, um Kunden und Forschungspartnern gegenüber eine zentrale Anlaufstelle in Fragen der Vernetzung und optimierten Nutzung von verteilten IT-Ressourcen anzubieten. Die Fraunhofer-Allianz Cloud Computing bietet ein breites Leistungsspektrum an, welches das koordinierte Know-how der beteiligten Institute umfasst und für den Kunden als eine Einheit mit einem zentralen Ansprechpartner angeboten werden kann.

 

Die Fraunhofer-Allianz Cloud Computing ist zunächst als Fraunhofer-Allianz Grid Computing entstanden, nachdem an verschiedenen Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft über Jahre hinweg Projekte und Industrieaufträge in den Bereichen High-Performance Computing, verteiltes Rechnen und optimierte Nutzung von IT-Ressourcen durchgeführt wurden. Dies hatte als Konsequenz aus dem »I-Lab«-Projekt im Jahre 2001 auch die Etablierung des Fraunhofer Resource Grids zur Folge, das zunächst fünf Fraunhofer-Institute in vier verschiedenen Städten miteinander verband. Mit den zunehmenden Aktivitäten der Fraunhofer-Gesellschaft im Bereich Grid Computing und dem steigenden Bedarf an Abstimmung zwischen den Instituten wurde Anfang des Jahres 2005 die Fraunhofer-Allianz Grid Computing gegründet.

 

Nachdem die Weiterentwicklung der IT-Technologien, vor allem im Bereich der Virtualisierung, neue Geschäftsmodelle wie die Bereitstellung von IT-Diensten als Service zugelassen haben und eine Abrechnung dieser Dienste nach Aufwand ermöglichten, war mit dem Cloud Computing ein neues IT-Paradigma geboren, das insbesondere aufgrund seiner Skalierbarkeit und seiner bedarfsorientierten Geschäftsmodelle andere Nutzungsformen und IT-Outsourcing-Modelle zunehmend vom Markt verdrängt.

Insofern folgte auch eine Neuorientierung der beteiligten Fraunhofer-Institute in Richtung Cloud Computing und mit der Neufokussierung auch die logische Umbenennung in Fraunhofer-Allianz Cloud Computing.